BGABand.jpg

SimulTrans ist Ihr zuverlässiger Partner für Softwarelokalisierung – die Erstellung internationaler Versionen Ihrer Programme und Anwendungen.

Wir übersetzen pro Tag über 1 Million Wörter in mehr als 100 Sprachen.

Kostenloses Angebot anfordern
SoftwareLocalizationExamples.png

Was gehört zur Softwarelokalisierung?

Unter Softwarelokalisierung versteht man die Erstellung zielmarktspezifischer Versionen einer Softwareanwendung für Benutzer in anderen Ländern.

Für jede Sprache werden dabei:

  • Die Strings der Benutzeroberfläche übersetzt
  • Die Steuerelemente und Formatierungen (z. B. CSS) angepasst

Lokalisierung bringt Umsatz

S&P Foreign Revenue
Für S&P 500-Unternehmen machen die Einnahmen aus dem Ausland 43,2 % der Gesamteinnahmen aus.
Mit einem Anteil von 8,5 % am Gesamtumsatz ist Asien die dominierende Region.
EnglishSpeakers.png
Weniger als 5 % aller Menschen weltweit sprechen Englisch als Muttersprache. Über 7 Milliarden Menschen bevorzugen Inhalte in anderen Sprachen.

264%

Unsere Kunden sehen für die Lokalisierung anfangs einen ROI von durchschnittlich 264 %. Die Renditen steigen mit späteren Aktualisierungen der Inhalte, da Lokalisierungskosten sinken und Umsätze steigen.

Drei Tipps für die erfolgreiche Lokalisierung

Internationalisieren Sie Ihre Anwendung.

Bei der Internationalisierung geht es darum, die originale Softwareanwendung für Nutzer in anderen Sprachen vorzubereiten. Es geht noch nicht um eine bestimmte Sprache.

Extrahieren Sie den Text der Benutzeroberfläche aus dem Code in einzelne Ressourcendateien, etwa so wie in der JSON-Datei rechts. Übernehmen Sie die Formatierungen der Sprach- und Ländereinstellungen des Betriebssystems. Hier werden zum Beispiel Datum und Uhrzeit, Währungen, Zahlen und Sortierreihenfolge in verschiedenen Sprachen unterschiedlich formatiert.

Nutzen Sie eine Zeichencodierung für Ihre Anwendung und die Datenbanken im Back-End, die die Zielsprachen unterstützen. Oft funktioniert UTF-8 gut, um Unicode für internationale Zeichen anzuwenden.

JSONExample.png
RESXExample.png

Geben Sie Übersetzern einen Kontext.

Softwareübersetzungen sind oft schwierig, weil viele Strings ohne Kontext auftauchen. In der Ressourcendatei links stehen Dialogtexte und Button-Bezeichnungen zwischen einer Menge Code.

Wenn ein Übersetzer den String „output“ sieht, könnte er annehmen, es handle sich um den Titel für eine bestimmte Ausgabe, und würde das Wort als Substantiv übersetzen. In der Anwendung erscheint der Text aber auf einem Button und muss als Verb übersetzt werden. 

Laden Sie Übersetzer vor der Lokalisierung zu einer Produktschulung ein. Stellen Sie eine Live-Umgebung für Ihre Anwendung bereit, die Übersetzern als Referenz dient.

Fügen Sie Kommentare zum Kontext in die Ressourcendateien ein, damit jeder String sofort verständlich ist. Stellen Sie für Variablen eine Referenzliste zusammen und geben Sie Beispiele.

Testen Sie lokalisierte Anwendungen.

Führen Sie ein Testing für die lokalisierten Versionen einer Anwendung durch. Beim linguistischen Testing werden die Übersetzungen in der Anwendung geprüft. Eventuelle Kontextfehler und falsch dargestellte Strings werden korrigiert. Beim Testen der Benutzeroberfläche lassen sich Probleme in der sprachspezifischen Formatierung und Funktionalität oder Zeichencodierung feststellen.

Verwenden Sie für das Testing lokalisierte Betriebssysteme, Browser und Support-Software. Geben Sie Text, Zahlen und Datumsangaben in der jeweiligen Zielsprache ein.

Fehler oder Probleme werden am besten in einem Bug-Tracking-System erfasst, zum Beispiel in Jira, wie rechts zu sehen ist. In der Regel sind 80 % aller Fehler linguistischer Natur und können direkt vom Lokalisierungsteam behoben werden. Die restlichen 20 % erfordern eine Anpassung des Codes seitens der Entwickler.

BugTracking.png

Mehr zum Thema Lokalisierung

Die Lokalisierungs-Checkliste

In unserer Checkliste finden Sie 24 schnelle und hilfreiche Tipps, mit denen jedes Lokalisierungsprojekt reibungslos läuft und zum Erfolg wird.

 

Checkliste zur  Softwarelokalisierung  herunterladen

Häufig gestellte Fragen

Welche Zeichencodierung eignet sich für die Softwaredateien?

Wir empfehlen eine Codierung, die alle Zeichensysteme unterstützt, also in der Regel ein Unicode-Format. Softwarestrings werden oft mit UTF-8 oder UTF-16 codiert. Bei der Wahl des Codierungsstandards kommt es darauf an, die Zeichensysteme aller gewünschten Zielsprachen zu unterstützen.

Welches Softwarestring-Format eignet sich für die Lokalisierung?

Nicht geeignet sind fest codierte Strings, die in die Programmiersprache eingebettet sind. Der Text der Benutzeroberfläche sollte in separaten Ressourcendateien erfasst sein. In der Regel kann jeder externalisierte String auch lokalisiert werden.  Wir arbeiten oft mit Softwarestrings als Schlüssel-Wert-Paare in Properties-Dateien, XML, JSON, YAML, iOS .strings, Android Strings XML, PO-Dateien, XLIFF und in Dutzenden anderen Formaten. SimulTrans analysiert und lokalisiert auch eingebettete Strings in Anwendungsdateien wie PHP, JSP, ASPX und JavaScript. Solange die lokalisierbaren Werte gleichmäßig voneinander getrennt sind, können der Text für die Übersetzung leicht erkannt und Versionen in der Zielsprache erstellt werden.

Welches Lokalisierungstesting wird für eine Anwendung empfohlen?

Es gibt verschiedene Testingbereiche in der Lokalisierung, etwa das linguistische Testing, das Testen der Benutzeroberfläche, Testen der Internationalisierung, der Funktionalität und der Kompatibilität. In unserem Blog-Artikel „Was gehört zur Softwarelokalisierung?“ finden Sie einen Überblick über die verschiedenen Testing-Arten und Empfehlungen, wann welche Methode sinnvoll ist.

 

Was kostet eine Softwarelokalisierung?

Übersetzungskosten fallen je nach Sprache unterschiedlich aus und richten sich in der Regel nach den Lebenshaltungskosten in den jeweiligen Zielländern. Beispielsweise kosten Übersetzungen in die Sprache Vereinfachtes Chinesisch ein Drittel weniger als Übersetzungen ins Schwedische.

Bei Textwiederholungen und bei Text, der Übereinstimmungen mit der Übersetzungsdatenbank aufweist, erhalten Sie Ermäßigungen. Kurz gesagt, zahlen Sie für die Übersetzung eines Textes nur einmal und nicht immer wieder bei jedem Update.

Für eine grobe Kostenkalkulation, in der die Formatierung und andere Leistungen schon enthalten sind, eignet sich die folgende Formel:

Kosten = Anzahl der Sprachen × Anzahl der Wörter ÷ 2

Wie lange dauert die Übersetzung von Software?

Übersetzer bearbeiten bei Softwareübersetzungen etwa 1.500 Wörter pro Tag. Generell lässt sich fast jeder Zeitplan umsetzen, wenn mehr Übersetzer zu einem Projekt gebucht werden, doch dadurch sinkt auch die Einheitlichkeit der Übersetzung. SimulTrans hat Projekte mit mehr als 100 Übersetzern pro Sprache, die simultan arbeiten und mehrere Millionen Wörter innerhalb weniger Tage übersetzen.

Wenn Sie keinen großen Zeitdruck bei Ihrem Projekt haben, empfehlen wir in der Regel drei Übersetzer und zwei Lektoren pro Sprache. Mit einem Team in dieser Größenordnung werden pro Tag etwa 4.500 Wörter fertig übersetzt und lektoriert. Da die Übersetzer für alle Sprachen simultan arbeiten, wirkt sich die Anzahl der Sprachen nicht auf den Zeitplan aus.

Vor und nach der eigentlichen Übersetzungsphase planen wir einige Tage für die Vorbereitung der Dateien und für die technische Bearbeitung und das Testing ein.

Warum SimulTrans?

Kompetenter Partner für Softwarelokalisierung

[fa icon="group"]

Übersetzung von Softwaretext

Die Übersetzer bei SimulTrans sind Experten im Umgang mit Softwareressourcen, die oft auch Strings ohne Kontext enthalten. Das reine Übersetzen ist nur ein Teil bei der Lokalisierung von Software.

Unsere Teammitglieder sind professionelle Übersetzer mit mindestens fünf Jahren Berufserfahrung, die auf einem Hochschulabschluss und Kompetenzen in den jeweiligen Fachdisziplinen aufbaut.

[fa icon="gears"]

Technische Lokalisierung

Die Lokalisierungstechniker bei SimulTrans arbeiten mit Windows-, Mac OS-, iOS-, Android-, Linux-, UNIX- und proprietären Umgebungen.

Zu Beginn eines jeden Projekts wird eine umfassende Front-End-Analyse aller Dateien durchgeführt. Dabei sollen mögliche Probleme direkt am Anfang erkannt und behoben werden, um später umfangreiche Überarbeitungen in den Zielsprachen zu vermeiden.

Unsere Lokalisierungstechniker arbeiten kompetent mit verschiedenen Compilern und Tools für verschiedenste Plattformen sowie mit Multi-Byte-Zeichen und komplexer Sprachcodierung.

[fa icon="check-square"]

Testing

Nach Abschluss der Lokalisierung durchlaufen die Produkte eine professionelle und dokumentierte Testphase. Erfahrene Tester, die die jeweiligen Zielsprachen als Muttersprache sprechen, testen die lokalisierten Softwareversionen gründlich nach sprachlichen Aspekten der Benutzeroberfläche. Im zweiten Schritt werden alle dokumentierten Fehler von den Technikern behoben und in der Qualitätssicherung überprüft. Erst dann geht das Produkt in die abschließende Testphase.

SimulTrans ist in der Lage, verschiedene Arten von Lokalisierungstests durchzuführen, bezogen auf die Benutzeroberfläche, Funktionalität, Internationalisierung und Kompatibilität der Software.

SimulTrans antwortet schnell, liefert pünktlich und unternimmt alle Anstrengungen, um den Projekterfolg zu sichern. SimulTrans ist als Übersetzungsdienstleister meine erste Wahl!

Führender Anbieter von Datenbanksoftware

[fa icon="quote-right"]
Führender Anbieter von Datenbanksoftware
Ich arbeite gern mit dem Team von SimulTrans zusammen. Alle sind freundlich und reagieren sehr zeitnah auf Fragen und Probleme.

Anbieter von Contact-Center-Software

[fa icon="quote-right"]
Anbieter von Contact-Center-Software
Kostenloses Angebot anfordern