Angebot

SimulTrans Lokalisierungs-Blog

Verbessern Sie die User Experience, indem Sie diese drei Fallen vermeiden

[fa icon="calendar"] 16.04.2019 04:00:00 / von Luma Mendes

UX  eLearning

Dank technologischer Fortschritte und deutlich zuverlässigerer Internetverbindungen in Millionen von Haushalten stehen Lernenden heute bessere E-Learning-Services zur Verfügung. Auch die User Experience (UX), d. h. die Art, wie eine Person die Nutzung eines Produkts erlebt, hat sich zum Positiven verändert.

Trotz dieser Fortschritte gibt es ein paar Fallen, die E-Learning-Unternehmen vermeiden sollten.

Falsch übersetzte Inhalte

Falsch übersetzte Inhalte führen zu mangelndem Vertrauen in einen E-Learning-Kurs. Die Kursteilnehmer glauben dann, dass das Unternehmen, das den Kurs anbietet, nicht professionell arbeitet, und sie werden es nicht weiterempfehlen.

Außerdem sind schlecht übersetzte Inhalte sehr kontraproduktiv und verwirrend für Kursteilnehmer, da sie nicht verstehen können, worum es in dem Kurs geht. Ich habe das schon einmal selbst erlebt und kann Ihnen sagen, dass ich große Verständnisschwierigkeiten hatte und dem Kurs kaum folgen konnte. Am Ende hatte ich das Gefühl, nicht genug gelernt zu haben, und wollte daher auch nicht mit dem nächsten Modul fortfahren. Stattdessen habe ich nach einem anderen Onlinekurs gesucht. Dieser E-Learning-Anbieter hat mich als Kunden verloren.

Als E-Learning-Unternehmen sollten Sie sich an einen professionellen Übersetzungsdienstleister wenden, der über Erfahrung in Ihrer Branche verfügt. So können Sie Ihren Nutzern präzise übersetzte und lokalisierte Inhalte bieten.

Nicht benutzerfreundliche Plattformen

Da ich selbst Kursteilnehmer war, weiß ich: Es ist die User Experience der E-Learning-Plattform, die dafür sorgt, dass Kursteilnehmer dabeibleiben, den Kurs abschließen und sogar zurückkommen, um an einem weiteren Kurs teilzunehmen. Wenn es schwierig ist, auf einer Plattform zu navigieren, Aufgaben hochzuladen oder Inhalte auf den Computer herunterzuladen, ist dies sehr frustrierend und erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kursteilnehmer den Kurs vorzeitig abbricht.

Und geringere Kursteilnehmerzahlen sind schlecht für das Geschäft. Sorgen Sie also dafür, dass Ihre Plattform benutzerfreundlich ist: Beheben Sie schnell die Probleme, die Kursteilnehmer melden, setzen Sie einen Beauftragten für die User Experience ein und denken Sie darüber nach, Ihren Anbieter zu wechseln.

Nicht lokalisierte Videos

Mir ist bewusst, dass es manchmal schwierig ist, sämtliche Inhalte übersetzen zu lassen – entweder aufgrund von engen Deadlines oder finanziellen Beschränkungen. Aber glauben Sie mir: Die Audioinhalte auf Englisch zu belassen, statt die Videos vollständig zu lokalisieren, frustriert die Kursteilnehmer, behindert den Lernerfolg und sorgt insgesamt für eine negativere User Experience.

Als Unternehmen haben Sie entweder die Möglichkeit, Videos vollständig zu lokalisieren oder sie auf Englisch zu belassen und die Untertitel zu übersetzen, falls nicht genügend Geld zur Verfügung steht.

Ich stand bereits auf beiden Seiten: Ich war sowohl Kursteilnehmer als auch Planer für die Entwicklung eines E-Learning-Produkts. Ich kenne alle Probleme und Schwierigkeiten, die auf beiden Seiten auftreten können. Meiner Ansicht nach hat Onlineunterricht das Potenzial, eine ebenso wichtige Rolle wie der Unterricht im Klassenzimmer einzunehmen. Und diejenigen Unternehmen, die Onlinekurse auf einer benutzerfreundlichen Plattform anbieten, gute Inhalte erstellen und lokalisierte Materialien für globale Märkte bereitstellen, werden auch die beste User Experience bieten und den größten Marktanteil erhalten.

Bereit zum Lokalisieren? Nutzen Sie unser Angebot zur kostenlosen Übersetzung eines Videoskripts.

Kostenlose  Videoskriptübersetzung

Thema: Websiteübersetzung

Luma Mendes

von Luma Mendes

Luma is part of the SimulTrans’ Account Management Team in Dublin. She has a bachelor’s degree in business and has a background in Marketing and Sales. Luma seeks to build strong relationships with clients and help them to grown on their business strategy. When she is not working or studying, she is reading or having a chat with her friends with a cup of tea.